Wie wurden aus Aktivistis Aktivisti?

Ein paar Beobachtungen zur Chronologie beider Formen

Ich hatte vor kurzem hier darüber geschrieben, dass ich zwei Sexus-neutrale Formen – Aktivisti und Aktivistis – zur Bezeichnung einer Gruppe von Aktivist*innen gibt. In dem Zusammenhang hatte ich die Idee, dass das –i, das zur Pluralmarkierung bei Aktivisti dient, als Teil des Stammes reanalysiert wurde und dadurch die Pluralbildung mit -s motiviert wurde.

Jetzt habe ich mir aber einmal versucht die Vorkommen der beiden Daten etwas genauer zu datieren. Beides ist gar nicht so einfach zu machen. Aber ein paar Ergebnisse habe ich doch. Zunächst einmal zum Deutschen Referenzkorpus (DeReKo). im Archiv W kommen beide Formen vor. Der früheste Beleg für Aktivisti stammt aus dem August 2020:

„Die haben uns teilweise schon vor den Aktivisti mitgenommen“, erzählt Fotojournalistin Doneck.

(T20/AUG.01825 die tageszeitung, 26.08.2020, S. 25; Mitgegangen,)

Für Aktivistis ist der erste Beleg auf Oktober 2019 datiert:

Was sich die Aktivistis aber erhoffen, ist, von der Politik und der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden.

(B19/OKT.00854 Berliner Zeitung, 12.10.2019, S. 12; „Wie peinlich, dass sie das tun müssen“)

Eine Googlerecherche untermauert diese Ergebnisse. Für Aktivisti habe ich keien Belege gefunden, die sich früher als 2020 datieren lassen. Für Aktivistis findet sich dagegen ein Belege, der aus dem Juni 2019 stammt: „Fridays for Future“-Aktivistis bei legaler Sprühaktion von Polizei umstellt. Es lassen sich sogar noch frühere Belege finden, die sich durch die Webseite auf das Jahr 2016 datieren lassen: Die Bauten hätten nicht den gültigen Bauregeln entsprochen, die Aktivistis wären somit gefährdet gewesen. Es spricht also einiges dafür, dass Aktivistis die ältere der beiden Formen ist. Damit ist es plausibel anzunehmen, dass sich Aktivisti aus der Form Aktivistis entwickelt hat. Aber wie?

Es ist auffällig, dass ich keinen Beleg für Aktivisti mit sigularischer Referenz gefunden habe. Damit dürfte die Pluralform Aktivistis immer in Opposition zu den Singularformen Aktivist und Aktivistin gestanden haben. Damit aus dem -i eine Sexus-neutrale Pluralmarkierung werden kann, muss es zunächst einmal als Bestandteil der Pluralmarkierung in Aktivist-is interpretiert werden. Ob es als Bestandteil der Pluralmarkierung startete oder mit einer anderen Funktion – z.B. als stammbildendes Element für einen Sexus-neutralen Stamm – ist eine andere Frage. Ausgehend von dem is-Plural konnte das -s getilgt werden. Mir ist nicht klar, was die Motivation dahinter gewesen sein könnte. Vielleicht war die Motivation, dass ein i-Plural die Sexusneutralität stärker hervorhebt? Vielleicht wurde das -i als ausreichende Pluralmarkierung interpretiert, sodass das -s fallengelassen werden konnte. Vielleicht dient die Reduktion auf die i-Form auch nur der stärkeren Abhebung von anderen Formen? Basierend auf einem Einzelfall will ich diese Frage nicht beantworten.

Was kann man nun also sagen? Aktivisti ist chronologisch nach Aktivistis anzusiedeln, beides sind Pluralformen, denen keine Sexus-neutrale spezifische (d.h. andere als Aktivist, bzw. Aktivistin) Singularform korrespondiert. Es handelt sich also um die Entwicklung einer Sexus-neutralen Pluralform, ohne entsprechende Sexus-neutrale Singularform.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.